Tapeten im Flur: Tipps und Tricks für den Hingucker

Bei vielen Dingen heißt es nicht umsonst, dass der erste Eindruck zählt! Für viele gilt der eigene Flur quasi als Visitenkarte der Wohnung, bzw. des Hauses. Häufig stellt er auch den Eingangsbereich dar und ist daher der erste Raum, den Besucher zu Gesicht bekommen. Darum wird der Flur häufig so gestaltet, dass er eventuelle Gäste auf eine angenehme Art willkommen heißen kann. Damit sich die Besucher auch dann entsprechend wohlfühlen, ist eine dazu passende Einrichtung des Flurs empfehlenswert.

Einrichtungselemente wie Teppiche, Wandgestaltung, Möbel, Dekoration und Beleuchtung tragen eine Menge dazu bei, dass der Flur bei Gästen einen positiven Ersteindruck hinterlässt. Die Wirkung dieses Eindrucks kann auch durch die gewählten Tapeten im Flur beeinflusst werden. Dabei stellt sich jedoch die Frage, worauf es beim Kauf von Flurtapeten ankommt. Welche der raumtypischen Eigenschaften werden öfter zu einem Problem? Und wie lässt sich ein solches Problem durch gezieltes Tapezieren lösen? Die Antworten auf diese Fragen und vieles mehr lassen sich hier zusammengefasst in diesem Artikel finden. Tipps für eine kreative Gestaltung des eigenen Flurs mit Tapeten lassen sich diesem Beitrag ebenso entnehmen.

Welche Tapete eignet sich für den Flur?

Pauschal lässt sich die Frage nach einer geeigneten Flurtapete nicht direkt beantworten. Jeder Eingangsbereich sieht anders aus, jeder Korridor wird anders genutzt und jede Diele hat spezielle Eigenmerkmale. Darum sollten Tapeten im Flur zum einen sorgsam ausgewählt werden, und zum anderen auf die charakteristischen Eigenheiten des Zimmers abgestimmt sein. Wie sieht der Flur konkret aus? Ist er klein oder groß? Kurz, breit oder schmal? Ist es eine dunkle oder helle Diele? Wie viele Fenster, Türen oder durchgängige Wände hat sie? Welcher Zweck soll neben der freundlichen Begrüßung von Gästen und Aufbewahrung der Garderobe noch erfüllt werden? Wie stark wird der Korridor beansprucht? Und wie anfällig für Verschmutzungen ist er?

Tapete tapezieren Modern
MartinaOhall/shutterstock.com

Beim Tapetenkauf sollten all diese Fragen berücksichtigt werden. Der persönliche Geschmack des Käufers sollte dabei jedoch auch nicht außer Acht gelassen werden. Man soll sich ja schließlich direkt wohlfühlen, wenn man beispielsweise von einem langen Arbeitstag nach Hause kommt, die Tür aufschließt und den Flur betritt. Beim Eintritt in das eigene Zuhause sollten sich positive Gedanken, Entspannung und Wohlgefühl bemerkbar machen.

Und massiv dazu beitragen kann die richtige Flurtapete definitiv. Damit die Tapete im Flur auch wirklich als perfekt empfunden wird, muss sie sowohl den Anforderungen des Raumes, als auch den eigenen Vorlieben entsprechen, wenn es um Muster, Farbe und Stil geht. Dank einer großen Auswahl von bekannten Tapetenherstellern können all diese Dinge jedoch glücklicherweise schnell gefunden werden.

Eigenschaften der Tapete

Bei der Diele handelt es sich um ein Durchgangszimmer, in dem man in der Regel nur für eine kurze Zeit verweilt, es aber gleichzeitig einen hohen Durchlauf von Besuchern gibt. Die Böden und Wände einer Diele sind vergleichsweise größeren Verschmutzungen und Beanspruchungen ausgesetzt, als es bei anderen Räumlichkeiten (wie dem Wohn- oder Arbeitszimmer) der Fall wäre. Ein Flur muss viele Dinge aushalten können.

Zum Beispiel Schuhsohlen, die vom Regen nass geworden sind oder Straßenschmutz reinschleppen. Auch durch aufwirbelnden Staub, viel Durchgangsverkehr, Kinderhände an den Wänden, Schlieren und Kratzer von Möbeln, Einkaufskörbe und Taschen können viele Verschmutzungen im Flur auftreten. Bei einer Flurtapete sollte daher die Wahl bestenfalls auf eine strapazierfähige, stoßfeste Tapete mit Grammatur fallen.

Tapezieren Flur
Akimov Igor/shutterstock.com

Darüber hinaus sind abwaschbare, beschichtete Vinyltapeten für den Flur zu empfehlen, da sie sich bei möglicher Verunreinigung relativ leicht mit einem feuchten Tuch reinigen lassen. Überstreichbare Vliestapeten eigenen sich dafür ebenso gut, da man sie bei Bedarf einfach mit Wandfarbe überstreichen kann, und sie dadurch schnell wieder wie Neu aussehen. Wer keine Lust auf ständige Renovierungsarbeiten hat, der ist mit Vlies- oder Vinyltapeten für den Flur gut ausgestattet.


Tipp: Gibt es im Flur einen starken Lichteinfall, sollte man noch zusätzlich auf die Lichtbeständigkeit der jeweiligen Tapeten achten. Dadurch bleichen die Farben nicht aus und das Muster bleibt für längere Zeit ansehnlich. Die Lichtbeständigkeit eines Artikels ist an den Symbolen auf dem Einleger erkennbar, und in der Produktbeschreibung ablesbar.


Optische Raumkorrekturen im Flur durch Tapeten

Auf der Suche nach einer passenden Flurtapete sollte man aber nicht nur die Eigenschaften der Tapeten selbst, sondern auch die des eigenen Raumes berücksichtigen – wie zum Beispiel Deckenhöhe, Lichteinfall, Schnitt und Größe des Raumes. Um einen ungünstig geschnittenen Eingangsbereich auf optische Weise zu korrigieren, sollte auf die richtige Musterart, Mustergröße, Tapetenfarbe, sowie die richtigen Effekte und Strukturen der Oberfläche geachtet werden. Für das menschliche Auge können passende Tapeten den Flur verlängern, verkleinern, vergrößern, erhellen, oder die Wände höher erscheinen lassen.