Schwesterntag: Ideen für den einen schönen gemeinsamen Tag

Eines ist klar: Schwestern haben immer ihre ganz eigene und besondere Art von Beziehung. Für manche ist die Schwester wie eine beste Freundin, die man seit der Geburt kennt. Und so entsteht eine besondere Bindung zwischen zwei Schwestern, die niemand trennen kann. Umso wichtiger ist es, sich mal einen Tag nur für die Schwester zu nehmen, um gemeinsam endlich wieder neue Dinge zu erleben und Spaß zu haben.

Nostalgie erleben mit einem gemeinsamen Schwesterntag

Mit wem kann man besser in der Vergangenheit schwelgen als mit der eigenen Schwester? Ein Fotobuch zusammen anschauen und dabei längst vergessene Erinnerungen wecken, sich gegenseitig necken und über komische Fotos und Erlebnisse lachen. Währenddessen eine Riesenpackung Eis verputzen und lauter ungesunde Sachen essen, weil es nur unter Schwestern ist. Während man alte Fotos anguckt, kommen oft Erinnerungen hoch, die man sich noch nie erzählt hat. Also kann man sich über alles mögliche austauschen und über vergangene Streitereien lachen, während man sich erzählt, wie es sich damals anfühlte, wenn sie aus Wut Joghurt nach einem geschmissen hat.

Sich gegenseitig inspirieren

Natürlich sehr klischeehaft, aber was wäre ein Schwesterntag ohne Shopping? Sich gegenseitig neu einzukleiden ist immer lustig, denn oft bringt die Schwester Seiten an einem zum Vorschein, die man davor noch nicht kannte. Natürlich muss es dabei auch mal sein, sich lächerlich zu machen und alberne Outfits anzuprobieren. So kann man durch die Stadt bummeln und in jedes noch so absurd wirkende Geschäft schauen, weil man mit der Schwester immer auf einer Wellenlänge sein wird. Zwischendurch ein Becher Eis und eine Pause am Brunnen, um persönlichen Gesprächsstoff auszutauschen.

Natur Schwestern
maxbelchenko/shutterstock.com

Ein Tag in der Natur unter Schwestern

Mögen beide die Natur, kann ein Picknick im Grünen immer schön sein. Oft kommt man dabei an Orten vorbei, an denen man als Kinder oft gespielt hat. Ein Stück laufen und währenddessen ein lauschiges Plätzchen suchen, ruft oft den besten Gesprächsstoff hervor. Ungestört in der Natur, hat man mal nur Zeit für die Schwester, durch nichts abgelenkt und kann längst fällige Themen durchdiskutieren. Währenddessen – je nach Geschmack – Blumen in die Haare flechten und wie zwei Waldprinzessinnen nach Hause zurückkehren.

Gemeinsam backen

Mit der Schwester zusammen kann man sowieso alles tun – auch backen. Natürlich weiß jede, was die andere mag und so kann man die Küche plündern und sich ein Rezept ausdenken.
Besonders spannend ist es beim Backen. Wenn man grundlegende Verständnisse vom Backen hat, kann man sich selbst ein Rezept ausdenken und es gleich mit der Schwester umsetzen. Dabei kommen die beiden kreativen Köpfe zweier Schwestern auf so einige interessante Ideen. Was dabei rauskommt, ist immer ungewiss, aber außerordentlich spannend. Das ernennt man dann zum geheimen Schwestern-Rezept. Während man voller Eifer bei der Sache ist, gerät schon mal die Küche außer Kontrolle, aber das muss sein, um der Kreativität freien Lauf zu lassen.

Ein Tag am Wasser

Egal ob Bach, Fluss, See oder Meer. An einem heißen Sommertag ist nichts schöner, als eine erfrischende Abkühlung im Wasser. Dabei kann man in einem Bach einen Staudamm bauen, sich im Fluss auf der Luftmatratze treiben lassen oder im See tauchen. Dazu gehört natürlich eine ordentliche Portion Wasserschlacht. Danach ein gemütliches Sonnenbaden auf dem Steg oder der Wiese und dabei die Füße baumeln lassen. Der perfekte Schwesterntag.

Im Winter allerdings ist es nicht so mit schwimmen. Stattdessen läuft man auf dem zugefrorenen See Schlittschuh. Egal, ob man es kann oder nicht, es macht einfach immer Spaß! Danach kommt man nach Hause, macht sich gegenseitig einen Tee und kuschelt sich in weiche Decken, während man über Jungs tratscht oder was sonst noch so läuft. Mit niemandem kann man besser über Jungs reden als mit der Schwester, denn man weiß, dass man ihr zu 100 % vertrauen kann, sie würde einen nie verraten. Es kann echt guttun, sich nach einem spaßigen Tag mit Tee und Keksen gegenseitig das Herz auszuschütten, denn das kann man mit niemandem so gut, wie mit einer Schwester.

Schwestern Beauty Tag
Dmytrenko Vlad/shutterstock.com

Beauty-Tag am Schwesterntag

Auch diese Art von Schwesternzeit ist etwas klischeehaft, aber es hat ja seine Gründe, warum etwas zum Klischee wird. Viele finden es toll, machen es und schon wurde eines daraus. Also: Einen Beauty-Tag muss man gut vorbereiten. Einige Dinge müssen gekauft werden, damit der Schwesterntag perfekt wird. Auf die Einkaufsliste gehören: Peelings, Gesichtsmasken, Nagellack, Schminke, Gurken, Kokosöl, Zwiebeln, Aloe Vera und natürlich Getränke für die richtige Atmosphäre. Um gut in Stimmung zu kommen, geht man tagsüber in die Stadt. Dort besucht man zuallererst mit der Schwester eine Mani-Pedi. So kommt man in die Entspannung und die Haut wird perfekt für den Beauty-Abend zu zweit vorbereitet.

Als Nächstes muss alles auf der Liste eingekauft werden, damit Gesicht, Hände, Füße und Haare perfekt werden. Zu Hause angekommen kann es endlich losgehen. Als Erstes sind die Haare dran. Das Kokosöl wird in einem Topf erhitzt, die Aloe Vera kleingeschnitten und im Kokosöl für einige Minuten gekocht. Auch die Zwiebeln werden sehr geschnitten und der Saft durch ein Sieb ausgepresst. Sind Kokosöl und Aloe Vera fertig gekocht, siebt man das Öl, sodass keine Stücke mehr drin sind, dann vermischt man es mit dem Zwiebelsaft. Schon ist das Produkt für perfekt geschmeidige Haare fertig. Dieses direkt anwenden, bevor das Öl wieder fest wird, in die Haare einmassieren und ein paar Minuten wirken lassen. Nicht zu lange, damit es noch gut auszuwaschen geht.

Was als Nächstes drankommt, ist natürlich frei zu gestalten – je nachdem, auf was man Lust hat. Gesichtsmasken sind selbsterklärend, noch je eine Scheibe Gurke auf die Augen und Entspannen. Dabei kommen die interessantesten Gesprächsthemen auf, die nur Schwestern einfallen können. Mit frischer Ausstrahlung geht es ans Schminken und Haarstyling. Sich gegenseitig aufzuhübschen ist immer ziemlich spaßig, vor allem wenn man bei der Schwester mit der Schminke mal übertreibt. Ein paar Erinnerungsfotos schießen und den restlichen Abend mit selbst gemixten Getränken ausklingen lassen.

Schwestern Spaß Tag
G-Stock Studio/shutterstock.com

Zeit für Spaß

Ein Tag mit der allerliebsten Schwester kann natürlich auch gemütlich zu Hause stattfinden. Alte Familienspiele mal wieder auszugraben, ruft schöne Erinnerungen wach und kann eine Menge Freude bereiten. Egal, ob Mensch ärgere dich nicht, Stadt-Land-Fluss, oder bei mehreren Schwestern Activity oder Dixit. All diese Spiele können sehr lustig enden. Wenn man zum Beispiel bei Stadt-Land-Fluss mal ganz andere – nicht so brave – Themen wählt, endet das Spiel höchstwahrscheinlich in Verstörtheit und Lachflash. Genauso bei Activity und Dixit. Bei diesen Spielen gibt es so großen kreativen Freiraum, den man unbedingt ausnutzen muss.

Ein ganz besonderer Schwesterntag: Ein Fotoshooting organisieren

Allseits beliebt bei Schwestern sind ausgefallene Shootings. Sich gegenseitig mit Wasser zu bewerfen und dabei die lustigsten Gesichtsausdrücke einzufangen oder elegant auf Wiesen, im Wald oder Bach schöne Momente einfangen. Bei der Schwester fühlt man sich immer wohl vor der Kamera, denn es ist absolut nichts peinlich.