Landhausmode für Mollige: Mit den richtigen Details zum Hingucker

In Zeiten der Corona-Pandemie sind Festivitäten wie das Oktoberfest ins Hintertreffen geraten. In den meisten Fällen mussten große Veranstaltungen mehrfach abgesagt werden. Doch Landhausmode trägt sich auch ohne Bierfest-Atmosphäre sehr gut. Sie benötigt keine spezielle Bühne, um groß herauszukommen. Das Beste an Landhausmode ist, dass sie auch in Übergrößen kleidsam und adrett aussieht. Das Geheimnis guter Mode ist, dass man sich in ihr wohlfühlen kann – und zwar unabhängig von Kleidergröße und Figur.

Schöne Landhausmode für Mollige

Mode soll Spaß machen und die besten Seiten einer Figur vorteilhaft betonen. Es ist bereits seit Langem bekannt, dass ein Dirndlkleid den idealen Zuschnitt für Frauen mit viel Figur mitbringt. Das traditionelle Dirndl ist als der wichtigste Bestandteil der weiblichen Trachtenmode bekannt. Landhausmode ist vielseitiger und moderner als Trachtenmode. Von daher eignet sie sich ganz vorzüglich für füllige Frauen, die sich gerne mit schönen Materialien und fließenden Schnitten kleiden.

Schöne Mode für kurvige Damen ist mittlerweile ein Trend-Thema. Nie gab es mehr Auswahl in diesem Modesegment als heute. Trachten- und Landhausmode sind keineswegs Außenseiter-Segmente. Im Gegenteil: Nie war die zur Landhausmode abgewandelte Trachtenbekleidung der Bayern und Österreicher angesagter. Das liegt unter anderem daran, dass namhafte Modedesigner die Gruppe der fülligen Frauen für sich entdeckt haben. In der Modewelt gelten heute eher Frauen mit magersüchtiger Figur als unschön.

Zudem haben sich diverse Influencerinnen mit Übergewicht aufgemacht, der Welt die Schönheit fülliger Frauen nahezubringen. Heutzutage werden sogar „Curvy Models“ von großen Modehäusern gebucht – vollkommen zu Recht. Hier füllt sich eine Lücke, die es nie hätte geben dürfen. Schließlich gab es schon immer füllige Frauen und Männer. In manchen Gesellschaften der Erde gilt eine füllige Figur sogar als Statussymbol. Sie verkörpert Macht und Herzensfülle zugleich. Kein Wunder, dass sich auch in unseren Breiten die Akzeptanz fülliger Figuren erhöht hat. Schönheitsideale sind eben sehr idealistisch. Modemacher sollten sich aber an figürliche Realitäten halten. Die variable Landhausmode erfreut sich nicht zufällig auch jenseits aller Bierfeste immer größerer Beliebtheit.

Mit kleinen Details zum schönen Ergebnis

Die großen Vorteile der Landhausmode liegen in ihrer Vielseitigkeit und ihrer Alltagstauglichkeit. Kleider, Röcke, Blusen, Wesen und Hosen lassen sich mit vielen Accessoires immer wieder neu kombinieren. Frauen mit viel Figur können diesen Stil problemlos tragen. In der Landhausmode sind keine Einschränkungen nötig, wenn die Figur XXL-Format hat. Diese Mode wurde für reale Menschen entworfen, nicht für magersüchtige Laufsteg-Models oder Schaufensterpuppen mit optimalen Maßen.

Mollig Landhaus Stil
Alena Ozerova/shutterstock.com

Die weichen und fließenden Schnitte, die körperbetonenden Zutaten und die angenehmen Materialien der Landhausmode sprechen für sich. Vermutlich fühlen sich viele Frauen von Landhausmode angesprochen. Manche Damen meinen aber, dass sie diese Mode wegen ihrer Figurprobleme nicht tragen können. Erst der Versuch überzeugt sie oft vom Gegenteil. Landhausmode ist für jede Figur tragbar. Sie kann elegant oder alltagstauglich wirken, ohne je langweilig zu sein. Eine füllige Figur sollte niemand in knallenge Leggins und ein Oversize-Shirt kleiden, nur weil es gerade angesagt ist. Wer auf sich hält, setzt auf die Schönheit von Landhausmode. Übrigens sehen auch fülligere Herren darin überaus ansehnlich aus.

Mode für Mollige darf figurbetont sein

Heutzutage ist längst allgemein bekannt, dass auch mollige Frauen schön sein können. Viele „Plus Size“-Models belegen den kulturellen Wandel im Denken. Niemand mutet properen Damen mehr zu, sich in weit geschnittenen Gewändern zu verhüllen. Wer eine füllige Figur hat, darf diese auch zeigen. Das Verständnis für gewisse Fashion-Regeln zum Thema Landhausmode kann sich jede mollige Frau im Internet aneignen. Ein paar Dinge sind bei einer molligen Figur zu beachten. Grundregel Nummer eins: Die passende Größe kaufen, niemals zu eng sitzende Kleidungsstücke tragen. Mit „Shape Wear“ darunter wird die Figur vorteilhaft geformt. Es war schon immer eine gute Idee, zu straffen und anzuheben, was sehenswert ist. Selbst ältere und alte Frauen dürfen sich heute modisch kleiden. Der Zwang, der Restgesellschaft weder Figurprobleme noch Alterserscheinungen zuzumuten, ist längst überwunden.

Der Fokus sollte bei molligen Frauen nicht vorrangig darauf liegen, Problemzonen zu kaschieren. Landhausmode ist so gestaltet, dass die Vorzüge der Figur betont und hervorgehoben werden. Damit verschwinden die Problemzonen automatisch aus dem Blick. Keine mollige Frau muss unauffällige Kleider in gedeckten Farben tragen, wenn ihr bunte Stoffe und taillenbetonte Kleider gefallen. Die weiblichen Kurven sind auch bei molligen Frauen sehenswert. Werden sie richtig in Szene gesetzt, sind sie ein Hingucker der anregenden Art.

Die Wichtigkeit des richtigen Schnitts

Fakt ist aber, dass auch bei der Landhausmode nicht jeder Figur-Typ in jedes Kleidungsstück passt. Dabei geht es nicht darum, dass Landhausmode nicht in großen Kleidergrößen zu haben ist. Es geht vielmehr darum, was an einer molligen Figur vorteilhaft wirkt und was nicht. Diese Mode-Regel sollte jede Frau beachten, auch superschlanke: Die getragene Mode sollte typgerecht und wie auf die Figur zugeschnitten ausfallen.

Outfit Style Landhaus
Alena Ozerova/shutterstock.com

Voluminöse Damen mit breiten Schultern sehen in anderen Kleidungsstücken gut aus, als Damen mit einem großen Busen und viel Bauch. Die Landhausmode bietet jedoch für jeden Figur-Typ eine große Auswahl an Kleidungs-Alternativen. Es empfiehlt sich, vor einer Online-Bestellung ein Modegeschäft für Landhausmode aufzusuchen und sich fachkundig beraten zu lassen. Dadurch werden die anschließenden Online-Bestellungen erfolgreicher abgewickelt. Wer einmal seinen Landhaus-Stil gefunden hat und seine Problemzonen richtig einschätzen kann, wird sich in Landhausmode immer wohlfühlen.

Der passende Stil macht mollige Frauen schöner

Landhaus- und Trachtenmode sind keineswegs nur für schlanke Frauen mit Idealmaßen geeignet. Ganz im Gegenteil: Keine Mode eignet sich besser als diese beiden, um einen fülligen Körper optimal zur Geltung zu bringen. Der Look in Landhaumode ist ästhetisch. Sie kann mit großer Oberweite ebenso prachtvoll wirken, wie mit ein paar Pfunden zu viel am Po. Wer Landhausmode richtig kombiniert, findet leicht seinen persönlichen Stil. Die beste Voraussetzung für geschmackvolle Kombinationen ist eine realistische Einschätzung der figürlichen Stärken und Schwächen.

Der Figur-Typ sollte definieren, was getragen werden sollte und was besser nicht. Eine Frau mit Birnen-Figur benötigt andere Landhaus-Outfits als eine mit einer Apfel-Figur. Der Zuschnitt der Landhausmode entscheidet darüber, ob ein prominenter Bauch kaschiert oder hervorgehoben wird. Mit weit ausgestellten Kleidern, fließenden Stoffen oder einem sehenswerten Dekolletee können Problemzonen am Bauch, am Po, den Oberschenkeln oder den Hüften kaschiert werden. Von einem Mangel an Taille wird durch klug gewählte Accessoires abgelenkt. Wenn eine mollige Frau sich in einem Dirndlkleid wohlfühlt, sollte sie ihre Schürze an der schmalsten Taillen-Stelle binden. Durch einen Taillengürtel kann die weibliche Silhouette vorteilhaft moduliert werden.

Dirndl Mollig Landhaus
Dennis Diatel/shutterstock.com

Elegante Schuhe sollten den Blick nach unten ziehen. Hohe Absätze verlängern die Beine nach unten. Sie lassen Beine länger wirken. Ein Absatz streckt automatisch die gesamte Figur. Ein üppiges Dekolletee passt wunderbar zur Landhausmode. Es dient als Blicklenkung und wird garantiert Aufmerksamkeit erregen. Die weiblichen Vorzüge sind immer einen zweiten Blick wert – auch bei einer molligen Frau.

Bauch, Beine, Po – die üblichen Problemzonen

Als unschön empfundene Beine können mit einem Midi- oder Maxi-Dirndl aus der visuellen Schusslinie genommen werden. Es spielt keine Rolle, ob in der laufenden Oktoberfest-Saison gerade Mini-Dirndl in sind. Jede(r) trägt, was am besten zu ihm/ihr passt. Um weibliche Vorzüge herauszustellen, ist ein Push-up BH eine geeignete Maßnahme. Bei zu kleinem „Vorbau“ können einige BHs die Körbchengröße um ein oder zwei Größen größer schummeln. Mit Rüschen- oder Spitzenbesatz am Kragen kann der Blick gegebenenfalls abgelenkt werden. Zu Landhausmode passt „Shape Wear“ ganz wunderbar. Figurformende Unterwäsche kaschiert hier und strafft dort. Sie formt und modelliert den Körper an den entscheidenden Stellen. Dem niederländischen Maler Peter Paul Rubens würde eine mollige Frau in Landhausmode sicher gut gefallen.

Landhausmode für Mollige: Unser Fazit!

Die Frisur und das Gesicht molliger Frauen sollten zum Hinsehen einladen. Ein gepflegtes Äußeres wirkt automatisch anziehend. Wer durch sein Übergewicht ungünstige Figur-Konstellationen mitbringt, kann den Körper durch das Hochstecken der Haare strecken. Mit kleinen Tricks und Achtsamkeit für das eigene Befinden kann jede Frau sich mit Landhausmode stylen. Sie lernt, ihr Spiegelbild als vorteilhaft gekleidet wahrzunehmen. Schließlich sind die Problemzonen nicht das einzige, was an Menschen ins Auge fällt. Jeder Mensch hat seine Problemzonen. Doch kaum eine ist so gut in Szene zu setzen wie die Figur fülliger Frauen in Landhausbekleidung.