Ein Schwesterntag im (Allwetter-)Zoo

Eigentlich hätte die Überschrift „Ein Schwesterntag auf dem Baumwipfelpfad“ lauten sollen. Aber ausgerechnet an dem geplanten Tag (gestern) war hier der regnerischste Tag seit MONATEN! Und so planten wir am Vorabend eben um. Nach dem Abwägen verschiedener Optionen und Möglichkeiten, wurde aus „Baumwipfelpfad“ letztendlich „Zoo“. Weil aber natürlich nicht jeder Zoo bei Regen so prima (mit Rolli) funktioniert, wurde „Allwetterzoo“ daraus! Gestern Morgen fuhren meine Zwillingsschwester, meine jüngere Schwester und ich also nach Münster um uns einen schönen Schwesterntag zu machen!

 4 Pelikane im Allwetterzoo Münster

[Wer schon mal versucht hat mit Rolli spontan etwas umzuplanen, weiß, wie zeitintensiv so etwas werden kann. Nicht wegen des Rollis, sondern wegen der fehlenden Infos zur Barrierefreiheit auf vielen Homepages der möglichen Ziele. Klar, es gibt heutzutage viel mehr barrierefreie Angebote und auch Übersichtsseiten, wo diese zusammengefasst sind. Aber diese muss man natürlich durchforsten, seine Vorstellungen dort versuchen wieder zu finden und, wenn es wie bei uns um einen Tagesausflug geht, sollte man ja auch noch die Gelegenheit für was leckeres zu Essen und möglichst noch eine Toilette haben. Also eine etwas aufwendigere Suche… Bei uns kam ja auch noch die Schwierigkeit mit dem Regen hinzu und so war die Suche etwas langwierig, aber dann doch von Erfolg gekrönt!]

Blick durch eine Glasscheibe in eine Tigergehege.

Um zum Zoo zu gelangen, hatte ich herausgefunden, dass man mit dem Boot Solaaris über den Aasse bis zum Zooanleger schippern kann. Auf der Zooseite stand, das diese Seite barrierefrei sei. Doch der andere Anleger? Mh, tja, keine Info auffindbar… Also fuhren wir erst einmal zu den Aaseeterrassen und hofften auf ein bißchen Glück um von dort aus eine Bootstour bis zum Zoo zu machen. Der erste Mann am Infostand am Steg sagte noch, es sei kein Problem mit Rolli, weil sie eine Rampe hätten. Das Boot käme in etwa 10 min. und dann ginge es los. Leider gab es zwar eine „Rampe“, aber diese deckte lediglich den Spalt zwischen Steg und Boot ab. Ins Boot selbst führten 3 Stufen hinab. Wir drehten also um und fuhren dann doch mit dem Auto bis zum Zoo. Wer uns Schwestern kennt, kann sich vorstellen, dass wir über die „Rampe“ noch ein bißchen kichern mussten 🙂

Ara, der sich gerade putzt im Gehege

Das schöne am Allwetterzoo Münster ist, dass man dort einen schönen Rundweg gehen kann, der fast komplett überdacht ist. In den letzten Jahren haben sie auch viel in Sachen Barrierefreiheit gemacht und so konnten wir dort einen schönen Schwesterntag verbringen! (Übrigens inkl. Essen und Toilette.)

Zwei Erdmännchen fressen aus einer bunten Gemüseschale

Der Regen schüttete die meiste Zeit ziemlich heftig, aber unter dem ca. 1 km langen Allwettergang bewegten wir uns wettergeschützt von Tiergehege zu Tiergehege. Kleine Regenpausen nutzen wir jeweils prompt um uns auch zu den wetterungeschützten Gehegen vorzuwagen!

Zwei Schwestern gehen durch den Allwetterzoo Münster. Eine davon sitzt im E-Rolli.
Ein Affe sitzt auf einem Ast und dreht den Rücken zur Kamera

Wir kamen zufällig genau pünktlich zu einer Vorstellung im Robbenhaven an! Meine Zwillingsschwester musste mit ihrem E-Rolli vor der untersten Reihe stehen bleiben, während wir mit einem Opa samt Enkel die Plätze tauschten um hinter ihr sitzen zu können.

Eine Robbe sitzt vor einer roten Bretterwand im Robbenhaven
Eine Robbe rutscht verschwommen über den Beckenrand im Robbenhaven

Als nun während der Vorstellung eine der Robben aus dem Wasserbecken herauskam und mitsamt der Trainerin ein paar Dinge direkt vor dem Publikum vorführte, blieben sie auch einmal vor meiner Schwester stehen. So nah kommt man einer Robbe wohl selten!

Generell waren die anderen Zoobesucher gestern sehr hilfsbereit und haben uns bei den Türen zu den einzelnen Tierhäusern geholfen. Einige Kinder fragten auch ihre Eltern was „das“ denn da sei. Hier sind wir (und insbesondere meine Zwillingsschwester) sehr offen und erklären gerne, was „das“ (der E-Rolli) denn ist und warum sie dort drin sitzt. Wir mögen lieber direkte Fragen, als unverschämtes anglotzen. (Ausführlich habe ich hier schon einmal darüber geschrieben!)

Leider ist zur Zeit der Talker meiner Zwillingsschwester komplett kaputt und so musste mehrmals die gute, alte, analoge Blissmappe herhalten, als sie uns etwas erzählen wollte und wir mit reinen Ja-/Nein-Fragen nicht auf die Lösung kamen.

Blick auf eine Blissmappe (eine Mappe mit mehreren Seiten in Klarsichthüllen, auf jeder Seite sind abstrakte Symbole mit Worterklärungen dazu). Im HIntergrund ist das Pinguinbecken

Ob ihr es glaubt oder nicht, wir haben wirklich einen 12-stündigen Tagesausflug daraus gemacht! Wir sind schön gemütlich von Tiergehege zu Tiergehege gebummelt und haben zwischendrin Pausen gemacht um mitgebrachten Proviant (hauptsächlich leckeren Süßkram) und Pommes zu essen. Und ganz evtl. haben wir uns im Zooshop noch jeder ein T-Shirt mit Tieraufdruck gekauft 😉

Eine durchsichtige Kunststoffröhre mit einer Ameise drin
Hier sind übrigens Ameisen drin und laufen über weitläufige Röhrengänge.

So ein Schwesterntag ist immer wieder schön und wirklich wertvoll! Im normalen Alltag nimmt man sich ja selten die ausgedehnte Zeit füreinander, ohne direkt etwas planen oder organisieren zu müssen.

Drei Schwestern vor einem Zerrspiegel, der dir Körper verkürzt. Die mittlere sitzt im E-Rolli.

Erinnert ihr euch noch an letztes Jahr? Da waren wir am holländischen Meer! Das war auch richtig schön!

(Hinweis 1: Ich kenne die verschiedenen Standpunkte und Sichtweisen bzgl. Zoos. Ich möchte mit diesem Beitrag über unseren Schwesterntag berichten und keine Diskussion zur moralischen Sinnhaftigkeit von Zoobesuchen starten. Falls ihr also diesbezügliche Bedenken habt, seht bitte von entsprechenden Kommentaren unter meinem Beitrag ab. Es gibt geeignetere Möglichkeiten um über diesen Punkt zu diskutieren.)

(Hinweis 2: Der Baumwipfelpfad steht weiterhin auf unserer Liste und wird auf jeden Fall noch in Angriff genommen! Dann mit hoffentlich trockenerem Wetter.)

(Hinweis 3: Das hier klingt wie Werbung für den Allwetterzoo Münster. Wir waren aber einfach zu unserem Schwesterntag da, haben den Eintritt, das Essen und evtl. Souveniers selbst bezahlt und auch sonst keinerlei Vergütung erhalten. Falls nun trotzdem jemand die Kennzeichnung als „Werbung“ haben möchte, dann ist das hiermit geschehen.)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.