Resilienztraining RASMUS

Ich biete den ersten Resilienzkurs RASMUS im Ruhrgebiet an! Ich habe im Juni die Ausbildung in Berlin bei „die Erfahrungsexperten“ absolviert. Nun biete ich ein 10-wöchiges Präventiontraining für die seelische Widerstandskraft an.

Resilienztrainerin Frauke Gonsior hält den Aushang ihres bald beginnenden Kurses in die Kamera

Was ist RASMUS und was ist Resilienz?

RASMUS steht für „Resilienz durch Achtsamkeit, Selbst-Mitgefühl und Selbstfürsorge“. Hierbei handelt es sich um ein Präventionsprogramm, um im Gruppentraining die Resilienz (= seelische Widerstandskraft) der Teilnehmer*innen zu stärken. Über 10 Wochen treffen wir uns einmal wöchentlich für 1,5 Stunden und trainieren gemeinsam die Resilienz.

Während meiner letzten Jahre mit der Depression habe ich selbst erlebt, wie wichtig es ist, die seelische Widerstandskraft zu trainieren. Ich habe durch mein großes Tief 2013 und die nachfolgenden kleineren Tiefs gelernt, was mir gut tut und was mir hilft stabiler zu werden und dauerhaft zu bleiben. Als ich von dem Resilienzkurs RASMUS hörte und mich mit den Details beschäftigte, wurde mir schnell klar, dass das im Grunde die für mich relevanten und hilfreichen Punkte sind.

„Die Erfahrungsexperten“, die das Programm RASMUS entworfen und konzipiert haben, besitzen selbst Krisen- und Psychatrieerfahrungen. Mit diesem Hintergrundwissen haben sie ein für mich schlüssiges Kursprogramm entwickelt um ihre Erfahrungen, was ihnen geholfen hat, anderen zu vermitteln. Während meiner Ausbildung bei ihnen in Berlin habe ich gelernt dieses Kursprogramm weiterzugeben und ein umfangreiches Wissen an die Hand bekommen, das meine Vorerfahrungen ergänzt.

Was passiert in einem Resilienzkurs?

Jede Wochen trainieren wir einen anderen Themenblock. Diese umfassen die Achtsamkeit und das Selbstmitgefühl sowie die 7 Säulen der Resilienz: Akzeptanz, Verantwortungsübernahme, Optimismus, Lösungsorientierung, Zukunftsorientierung, Rollenklarheit und Netzwerkorientierung.

So trainieren wir präventiv unsere Stressmanagement-Ressourcen um in Krisensituationen entspannter und gelassener zu reagieren und evtl. sogar gestärkt aus ihnen hervorzugehen.

Jede Woche führen wir eine Achtsamkeitsübungen durch. Ich stelle das Wochenthema in einem kleinen Vortrag vor. Dann erarbeiten wir das jeweilige Thema in Einzel- und Gruppenübungen. Hierbei tauschen wir uns aus und reflektieren das Gelernte. Auf freiwilliger Basis gibt es eine Art von „Hausaufgabe“ und Wochenprotokoll um das Wochenthema im Alltag zu integrieren und hier anzuwenden. Im Laufe der 10 Wochen werden wir die einzelnen Themenblöcke miteinander verknüpfen und einen Gesamtzusammenhang erkennen.

Die Termine

Sobald es neue Termine gibt, findet ihr sie hier!

Weitere Infos

Ich habe hier weitere Fragen zur Resilienz und zum Resilienztraining meine*r Leser*innen gebündelt beantwortet!

Wenn ihr Fragen zu dem Kursprogramm habt, meldet euch gerne per E-Mail!

Wichtig ist, dass das Resilienztraining keine Therapie ersetzt! Bei akuten psychischen Problemen wendet euch bitte an professionelle Fachleute, z. b. an eine*n Therapeut*in, Ärzt*in oder Akutklinik. Ihr könnt euch auch jederzeit kostenfrei (innerhalb Deutschlands) an die Telefonseelsorge wenden! Unter den Telefonnummern 0800-1110111 und 0800-1110222 sind sie rund um die Uhr erreichbar!