Beschäftigungsspiele im Garten: So wird der Hund sinnvoll beschäftigt

von wunderbar4457

Hunde brauchen Beschäftigung, das gilt unabhängig von der Rasse oder dem Alter des Tieres. Spiele halten das Tier mental und physisch gesund und können außerdem dazu beitragen, die Bindung zum Menschen zu stärken. Dieser Artikel zeigt, welche einfachen Spiele sich für jede Gelegenheit anbieten.

Beschäftigung für wenig Geld: Fangspiele

Die allermeisten Hundehalter kennen wohl irgendeine Form des Werf- und Fangspiels, auf das Hunde jeder Rasse von Natur aus gut anspringen. Hunde sind Jagdtiere. Wenn sie eine schnelle Bewegung sehen, verspüren sie sofort den Drang, hinterherzueilen. Immerhin könnte alles eine Beute sein, die sich in der Sekunde bereits aus dem Staub macht.

Fangspiele sind ideal geeignet, um bewegungsfaulen Hunden im heimischen Garten ein wenig auf die Sprünge zu helfen – schließlich sollte der beste Freund des Menschen optimal ausgelastet werden. Gut geeignet für Fangspiele sind beispielsweise spezielle Hunde-Frisbees, die etwas belastbarer sind als klassische Sport-Fristbees und somit weniger schnell verschleißen, auch wenn der Hund mal etwas kräftiger zubeißt. Bälle sollten nur in einer Größe gewählt werden, die ausschließt, dass sich der Hund daran verschluckt. Von Stöcken raten viele Hundeexperten ab, da diese splittern und den Gaumen des Hundes verletzen können. Insbesondere erwachsene Hunde sind jedoch in der Lage, durchaus vorsichtig damit umzugehen und verfügen auch über ein ausreichend robustes Gebiss.

In der Regel muss man dem Hund nicht beibringen, etwas Geworfenes zu fangen. Sein Instinkt sagt ihm, was zu tun ist. Wer seinem Hund jedoch antrainieren möchte, gefangene Dinge auch wieder zurückzubringen, sollte ein wenig Zeit in das Spiel investieren. Wichtig ist vor allem die richtige Körpersprache und eine angemessene Belohnung für jedes richtige Verhalten. Auf die Art und Weise lernen die meisten Hunde schnell, was sie tun müssen, damit das Spiel von vorn losgeht.

Für Ambitionierte: Agility

Agility bezeichnet eigentlich eine Hundesportart, die durchaus auch professionell praktiziert wird. Dabei muss der Hund einen Hindernisparcours ablaufen und beispielsweise einen Slalom absolvieren und durch Röhren kriechen. Dieses Spiel ist etwas aufwändiger im Arrangement, weil man die Hindernisse entweder kaufen oder selber bauen muss. Es bietet allerdings einen sehr nachhaltigen Spaß für Tier und Mensch, da die Hindernisse ständig neu arrangiert werden können.

Gleichsam kann es auch eine Weile dauern, ehe der Hund das Prinzip verstanden hat. Sobald sie jedoch den Dreh raus haben, macht das Spiel den allermeisten Hunden viel Spaß. Durch ein neues Arrangement der Hindernisse kann man zudem für Abwechslung sorgen und den Hund auch geistig bei der Stange halten. Insgesamt empfiehlt sich Agility aber eher für größere Gärten, da ein Hindernisparcour, der den Namen verdient, auch ein wenig Platz braucht.

Ähnliche Beiträge