Zum Interview auf 1Live: meine Depression und Corona

Corona beschäftigt uns gerade alle. Speziell Menschen mit Depressionen oder anderen psychischen Erkrankungen kann diese schwierige Zeit nochmal zusätzlich belasten. Auf dem Radiosender 1Live habe ich über meine Sichtweise gesprochen.

Frauke führt über ihr Smartphone das Interview mit 1Live.

Unser Interview fand natürlich nicht live vor Ort in Köln statt, sondern per Telefon. Ich habe davon erzählt, wie schwer mir die soziale bzw. physische Isolation fällt. Außerdem habe ich darüber gesprochen, was mir gut tut:

  • eine feste Tagesstruktur mit „Terminen“ für Kaffeetrinken, Hunderunden etc.
  • auf meine Emotionen hören, sie wahrnehmen und sie nicht verdrängen
  • wenn mir danach ist, die Decke über den Kopf zu ziehen, dann ist das okay
  • wenn mir danach ist, raus zu gehen und wildfremde Menschen anzulächeln und ein „echtes“ Lächeln zurück zu bekommen, dann ist das okay (ein „virtuelles“ Lächeln ist zwar auch sehr schön und wichtig, aber ein „echtes“ ist doch noch mal anders)
  • UND: ich verurteile mich nicht für meine Gefühle, Ängste und Sorgen!

Genau das rate ich auch anderen Menschen: seid liebevoll mit euch und verurteilt euch nicht! Sprecht mit euch selbst so, wie ihr auch mit eine*r guten Freund*in sprechen würdet: seid mitfühlend, ermunternd, bestärkend zu euch selbst!

1Live hat hier Telefonnummern von Organisationen und Links zu Onlineprogrammen für Menschen mit Depressionen zusammengestellt. Sucht euch bitte Hilfe, wenn ihr merkt, dass es euch schlechter geht!

(2018 habe ich bei der 1Live-Themenwoche über Depressionen mitgemacht. Mein damaliges Video findet ihr übrigens hier!)

Passt auf euch auf und bleibt gesund!

[Hinweis: Für das Interview sowie diesen Blogbeitrag und die Postings auf meinen Social-Media-Kanälen habe ich keinerlei Vergütung erhalten. Ich finde es total gut, dass sich 1Live mit dem Thema Depression und Corona auseinander setzt. Deshalb habe ich gerne meinen Teil dazu beigetragen!]

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.