Eine herbstliche Wanderung in Hagen – der 3TürmeWEG

Gestern haben wir endlich mal wieder unseren Wanderrucksack mit lecker belegten Pausenbroten, Nüssen und ausreichend Wasser gepackt! Es ging zum prämierten 3TürmeWEG in Hagen über den ich irgendwo mal was gelesen oder gehört hatte und mir als „Da muss ich mal zum Wandern hin!“ im Hinterkopf gemerkt hatte.

Auf der Info-Seite des 3TürmeWEGs hatte ich mir vorher die gpx-Datei auf mein Wandernavi runtergezogen und mir die Anschrift des empfohlenen Wanderparkplatzes gemerkt. Leider stellte ich vor Ort fest, dass der Parkplatz auf eine Parkzeit von 3 Stunden begrenzt war. Bei einer Strecke von etwa 12 km und in Anbetracht meines gemütlichen Wandertempos plus notwendiger Essenspausen etwas utopisch… Auf gut Glück fuhren wir die Straße noch etwas weiter und landeten auf einem Parkstreifen, wo gerade auch andere Wanderer ausstiegen.

Mit strahlend blauem Himmel und anfangs noch eisigen Temperaturen starteten wir den recht gut ausgeschilderten Weg.

Die Schilder wechselten immer mal wieder zwischen den neu aussehenden 3TürmeWEG-Schildern mit Hinweisen auf Abzweigungen, den gestreiften einfacheren Schildern und einfachen T-Markierungen an Bäumen. Leider war nicht an jeder Kreuzung sofort eindeutig erkennbar wo es lang geht, dafür standen manchmal an schnurgeraden Strecken plötzlich Hinweisschilder. Den gpx-Track auf dem Wandernavi hätte ich trotzdem nicht gebraucht.

Die Anstiege sind überschaubar, dafür sind die Aussichten echt schön! An einer Stelle gab es ein „Hagen-Fenster“:

Das raschelnde Laub auf den Wegen war herrlich, dazu die Sonne, die die Temperaturen im Laufe der Wanderung nett erwärmte und ausreichend vorhandene Pausenbänke. Toll! Leider fehlen mir hier in der Umgebung diese für mich sehr bequemen Liege-Aussichtsbänke, die ich von anderen prämierten Wanderwegen kenne. Es gab einige geöffnete Einkehrmöglichkeiten an der Strecke, die noch dazu gut ausgeschildert waren. Was ja beides nicht immer selbstverständlich ist (noch geöffnet bzw. vorhanden und auch noch ausgeschildert).

Sobald wir in die Nähe von anderen Parkplätzen kamen, wurde es immer mal wieder voller. Gerade Hundebesitzer gehen hier scheinbar gerne spazieren und Mina hatte einige Spielmöglichkeiten mit anderen Hunden. Zwischendrin trafen wir zum Glück eine zeitlang mal keine Menschen.

Der Weg heißt übrigens 3TürmeWEG, weil man an drei Türmen vorbei kommt. Da ich eigentlich gar nicht so ein Türmefan bin, gibts leider auch nur ein Türme-Foto (siehe ganz am Anfang des Textes). Man hätte auch noch einen Abzweig zu einem Wildschweingehege machen können. Aber das haben wir uns wegen Minas Abneigung gegen Wildschweine gespart 😉

In einem Teilstück der Strecke gab es einige dieser witzigen Vogelhäuser:

Ihr seht: es war eine echt schöne, überschaubare und nahegelegene Wanderung und eine tolle Möglichkeit einen Samstag draußen zu verbringen!

(Entschuldigt bitte die mittelmäßige Fotoqualität, aber im Eifer des Wanderrucksackpackens habe ich meine Kamera vergessen und deshalb nur Fotos mit der Handykamera gemacht.)

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.