An alle Riesen-Zucchini-Besitzer: kocht euch Zucchini-Suppen!

Herbstzeit ist für mich Suppenzeit! Und das beste ist: aus fast allem, was der Garten oder die Gemüseabteilung im Supermarkt zu bieten haben, kann man Suppen kochen 🙂

Am tollsten find ich nachwievor die Riesen-Gemüse, die man im normalen
Supermarkt umme Ecke nicht kaufen kann. Nein, die müssen bei irgendwem
im Garten richtig schön in aller Seelenruhe gewuchert sein. Dann sind sie richtig toll!

Habt ihr zufällig das Foto hier auf Instagram gesehen? Da hab ich Anfang
der Woche meine Freundin aufm Dorf besucht und die hatte eine
Riesen-Zucchini übrig…

Aus einem Teil wurde bereits ein lecker Nudelgericht, das meine Dorf-Freundin und ich an dem Abend gekocht haben. Doch den Rest der Riesen-Zucchini hab ich mit nach Hause bekommen…

Was soll ich also mit dem Riesenteil anfangen, außer eine Suppe zu kochen? Eben!

Und hier folgt das Rezept!

Zutaten: 

  • 1 Riesen-Zucchini
  • 2 Zwiebeln (oder auch mehr)
  • Gemüsebrühe
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 1 Dose Kokosmilch
  • 1 – 2 Eßl. Tahin (Sesammus)
  • 1 Stück Ingwer (so halber Daumen lang oder so)
  • Gewürze: Salz, Pfeffer, Curry, Muskatnuss, Kümmel, Paprika, ein klein bissel Zucker

Zubereitung: 

Die Zucchini längs halbieren.

Dann mit einem Löffel aushöhlen (umso größer so ein Teil wird, umso mehr Kerne hat sie):

Nun die Zucchini in Stücke schneiden. Die Zwiebel klein schneiden. Beides mit etwas Fett (ich hab Kokosfett genommen) in einen großen Topf geben und etwas anbraten lassen.

Das alles mit Gemüsebrühe soweit auffüllen, dass das Gemüse grad so bedeckt ist. Die Kokosmilch dazu schütten und verrühren:

Den Ingwer schälen und klein schneiden. Zusammen mit den Kichererbsen unterrühren.

Lasst es mit Deckel etwa 15 min. kochen. 

Rührt das Sesammus unter. Bei den Gewürzen müsst ihr nun einfach nach Gefühl vorgehen. Ich hab immer ein bissel hiervon, dortvon ein Hauch und hiervon noch ein bißchen mehr… genommen. Und einfach so lange weitergemacht, bis es total toll schmeckte!

Nun nehmt ihr euren Pürierstab und püriert alles gut durch.

(Meiner ist zugegebenermaßen schon etwas älter (also schon etwas viel älter), aber er funktioniert tadellos und er heißt „Küchenmaxl“. Wenn ein Pürierstab schon eine solche schicke Verpackung und einen solche tollen Namen hat, muss er doch gut sein, oder?)

Probiert die Suppe nachm Pürieren einfach nochmal. Schmeckt sie? Wenn noch was fehlt, haut noch Gewürze rein.

Meine hat total lecker und vielschichtig geschmeckt. Nur Zucchini mit Kichererbsen ist ja erstmal etwas langweilig, weil beides nun eher etwas langweilig im Geschmack ist. Aber mit den verschiedenen, eigentlich nicht zusammenpassenden Gewürzen und der Kokosmilch, da hat die Suppe richtig Tiefe bekommen…

 In diesem Sinne: GUTEN HUNGER!

Noch mehr Herbstbilder gibts wöchentlich bei Autumn through your Eyes von der lieben Nina: klick.

14 Kommentare » Schreibe einen Kommentar

  1. Mehr Freizeit durch Küchenmaxl! Herrlich. Diese Sprüche und verpackungen aus den 50ern und 60ern sind wirklich toll, sowas gibt's heute gar nicht mehr.
    Die Suppe klingt sehr lecker!

  2. Ich liebe Kichererbsen! Und Suppen! Und meistens auch Zucchini! D. h. Zucchini + Kichererbsen + Suppe = <3 Und sogar eine Idee, wie ich meinen Tahini-Vorrat verkleinern kann, der hat sonst das Schicksal über Jahre unangerührt im dunklen Kühlschrank sein Dasein zu fristen. Das wird definitiv demnächst ausprobiert! Danke für die Inspiration! 🙂
    Und dein Pürierstab ist ja wohl der Hammer!
    Gruß,
    Mirjam

    • Hau rein! Kling so, als wenn das die PERFEKTE Suppe für dich wäre 🙂
      Den Pürierstab verwahre ich auch fleißig. So einen tollen gibts kein zweites Mal!
      Liebe Grüße,
      Frauke

  3. Was für ein Trum. Leider mag ich keine Zucchini. Dabei fände ich es toll, davon eine Suppe zu kochen. Genau das richtige für Herbsttage.

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende,
    Vera

    • Oh, schade. Aber der Herbst hat ja so schöne Gemüse zu bieten. Da gibts ja 100000 Arten und Varianten für leckere Suppen 🙂
      Wünsch dir auch ein schönes Wochenende!
      Liebe Grüße,
      Frauke

  4. Ich weiß grad nicht, was ich lieber mag: deine Superzucchinisuppe oder den Küchenmaxl …
    Das Teil ist ja der Knaller, sogar noch im Karton – mit strahlender Hausfrau 🙂
    Liebe Grüße
    Christiane

    • Bis ich die Riesen-Zucchini bekam, hatte ich auch noch nie eine Suppe daraus gekocht. Aber was soll frau sonst aus so einem Riesen-Ding machen? 🙂

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.